Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2002; 33: 24nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Koronar- und Herzinsuffizienz - Es gibt keine "uroselektiven" Alphablocker: Ein Diabetiker mit Herzinsuffizienz erhält zur Behandlung eines Prostataadenoms den Alpha-1-Rezeptorenblocker Tamsulosin (ALNA, OMNIC). Drei Wochen lang verspürt der Patient jeweils nach Einnahme am Abend Ziehen im linken Arm und Atemnot. Am Vorabend seines Todes klagt er über zunehmende Beschwerden. Er verstirbt an Lungenödem (NETZWERK-Bericht 11.605). Im NETZWERK DER GEGENSEITIGEN INFORMATION dokumentieren wir zudem Herzinfarkt bei einem 75- Jährigen unter Terazosin (FLOTRIN, 10.548) sowie einen Angina-pectoris-Anfall mit Kollaps und Blutdruckabfall auf 80/60 mm Hg bei einem Koronarpatienten unter Alfuzosin (URION u.a., 8.328). Sechsmal wird uns über Synkopen in Verbindung mit urologisch eingesetzten Alpha-Rezeptorenblockern berichtet (7.834, 7.876, 8.328, 8.329, 9.788, 10.311). Weil unter Doxazosin (CARDULAR PP u.a.) doppelt so viele Hochdruckkranke Herzinsuffizienz entwickeln wie unter Chlortalidon (HYGROTON u.a.), wurde der Doxazosin-Arm der ALLHAT*-Studie vorzeitig abgebrochen (vgl. a-t 2000; 31: 39). Patienten mit Prostatahypertrophie und latenter oder manifester Herzinsuffizienz sollten weder Doxazosin noch andere Alphablocker erhalten.

© 2002 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.