Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2004; 35: 44nächster Artikel
Kurz und bündig

Patent von Carvedilol (DILATREND, QUERTO) läuft ab:Am 7. April endet das Patent der Carvedilol-Produkte DILATREND und QUERTO. Derzeit werden von beiden Präparaten im Jahr 1,7 Mio. Packungen im Wert von 150 Mio. € (Apothekenabgabepreis) verkauft. Nachfolgeanbieter bringen mit Patentablauf generische Produkte in den üblichen Dosisstärken zu 3,125 mg, 6,25 mg, 12,5 mg und 25 mg auf den Markt. Hexal bietet auch eine 50- mg-Zubereitung an, mit der die Maximaldosis von 2 x tgl. 50 mg bei Herzinsuffizienz abgedeckt wird. Für diese Indikation erachten wir Carvedilol als gut erprobt. Bei Hypertonie und Angina pectoris ziehen wir für diese Anwendungsbereiche besser belegte Betablocker vom Typ Metoprolol (BELOC ZOK u.a.) vor. Nach der sich bei Redaktionsschluss abzeichnenden Preisentwicklung werden die bei Patentablauf realisierbaren Kosteneinsparungen mit etwa 17% zunächst gering sein. Ein Preiswettbewerb unter den Nachfolgeanbietern ist vorerst nicht auszumachen (vgl. Amlodipin a-t 2004; 35: 34). Wir werden bei Ablauf des Patentes einen aktuellen Preisvergleich per blitz-a-t* veröffentlichen.

© 2004 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.