Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 1997; Nr. 11: 113nächster Artikel
Neu auf dem Markt

ALZHEIMER-MITTEL DONEPEZIL (ARICEPT)

"Heute sind ihr die Namen wieder eingefallen", werben Eisai und Pfizer für Donepezil (ARICEPT, a-t 1 [1997], 15) und bilden gealterte Hände ab, die ein Foto von zwei Kindern halten.1 Der Cholinesterasehemmer soll die "Alltagskompetenz" von Personen mit milder bis mäßiger ALZHEIMER-Erkrankung verlängern.

Bislang liegt lediglich eine Dosisfindungsstudie vollständig vor, in der 161 Patienten 12 Wochen lang Donepezil (1 mg, 3 mg oder 5 mg) oder Scheinmedikament einnehmen. 5 mg der Neuerung bessern demnach Testergebnisse für geistige Fähigkeiten geringfügig (im Mittel um 3,2 Punkte gegenüber Plazebo auf einer Skala mit 70 Punkten, vgl. Ginkgo, Seite 111). Ein Einfluss auf die Fähigkeit, mit dem Alltag zurechtzukommen, oder auf die Lebensqualität lässt sich nicht belegen.2,3 Das Fortschreiten der Erkrankung vermag der mit 8 DM pro 5-mg- Dosis teure Cholinesterasehemmer nicht aufzuhalten.3 Wie beim bereits seit 1995 erhältlichen Tacrin (COGNEX, a-t 11 [1993], 124) stehen Belege eines besonderen Nutzens für Betroffene und deren Angehörige aus.

Anwender müssen mit cholinergen Störwirkungen rechnen wie Übelkeit (11%), Erbrechen (5%) und Durchfall (10%) sowie Schlaflosigkeit (9%), Müdigkeit (5%) und Muskelkrämpfen (6%). Bradykardien, plötzliche Bewusstlosigkeit und Herzleitungsstörungen (z.B. AV-Block) kommen vor.4

FAZIT: "Auf der Basis der veröffentlichten Daten kann die Verwendung von Donepezil (ARICEPT) nicht empfohlen werden," folgert unsere britische Schwesterzeitschrift Drug and Therapeutic Bulletin. 3 Wir schließen uns diesem Kommentar an.

1

ARICEPT-Werbung, Ärzte Ztg. vom 2. Oktober 1997

2

ROGERS, S. L. et al.: Dementia 7 (1996), 293

3

Drug Ther. Bull. 35 (1997), 75

4

ARICEPT-Produktmonographie, Nr. 100192-1097-15C/OPT


© 1997 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1997; Nr. 11: 113nächster Artikel