Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Das Rezept, um stets auf dem Laufenden zu sein. Unabhängig informiert durch das arznei-telegramm®.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1999; Nr. 1: 18nächster Artikel
Korrespondenz

FEXOFENADIN (TELFAST) UND DAS HERZ

... Für die Annahme, Fexofenadin (TELFAST) sei mit weniger kardialen oder anderen Risiken verbunden (a-t 11 [1998], 99), fehlt bislang die Bestätigung aus der breiten Anwendung... Das BfArM hat immer die Auffassung vertreten, dass Fexofenadin eine im Vergleich zu Terfenadin abweichende Pharmakokinetik aufweist und dass Fexofenadin eine neue Wirksubstanz ist, über deren Anwendung in Deutschland bisher keine breiten Erfahrungen vorliegen. Insofern ist in den ersten Jahren nach der Zulassung, wie bei anderen neuen Stoffen auch, prinzipiell Zurückhaltung in der Gesamtbewertung der Sicherheit nötig. Die ersten vorliegenden Erfahrungsberichte zu Fexofenadin enthalten einzelne Berichte über Verdachtsfälle von Rhythmusstörungen. Die Vorsicht des BfArM ist also berechtigt...

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
D-13353 Berlin

Generell sind kardiale Störeffekte unter vielen Antihistaminika möglich, auch unter alten sedierenden Stoffen (a-t 1 [1997], 16). Aus Neuseeland wird über Palpitationen zwei Stunden nach einer Einzeldosis Fexofenadin (TELFAST) berichtet.1 Wir vermissen die Information der Fachkreise durch das BfArM über den Verdacht auf Herzschädlichkeit sowie eine entsprechende Warnung des Herstellers in der Fachinformation. Das besondere kardiotoxische Potential von Terfenadin (TELDANE u.a.) ist jedoch unbestritten. Dessen Marktrücknahme erscheint uns zwingend notwendig, -Red.

1  Prescriber Update 17 (1998), 29


© 1999 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1999; Nr. 1: 18nächster Artikel