Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2000; 31: 54nächster Artikel
Korrespondenz

LONGEVITY G.H.3 GEGEN ALTERN?

... Uns wurde Werbematerial zu dem Produkt Longevity USA G.H.3 zugesandt. Es soll sich dabei um ein Mittel gegen Alterung handeln... Was für Stoffe beinhaltet dieses freiverkäufliche Mittel, bei wem würden Sie einen Einsatz empfehlen und ist eine Wirksamkeit nachgewiesen?

Dr. med. R. WIEG (Frauenärztin)
D-21335 Lüneburg

Das als "Naturprodukt" und "Verjüngungsformel" bezeichnete G.H.3 Longevity wird per Versand über Irland angeboten. Die Zusammensetzung mit den Prokain ("H3")-Abbauprodukten Paraaminobenzoesäure (PABA) und Deanol (DMAE) sowie Selen, Betakarotin, Vitaminen (B, C, E), Glutathion, Mineralstoffen, Johanniskraut (JARSIN u.a.) u.a. ist eine Mischung von Bestandteilen, die in den vergangenen Jahrzehnten als Modedrogen aufgefallen sind. Wie diese miteinander interagieren, ist nicht untersucht. Die im Werbeprospekt (Longevity: "Anhalten die Uhr!", Druckzeichen GH 32) dargestellten Effekte wie "länger und gesünder leben", "gesteigertes Sexualleben", "Blutdruck runter", "Haare wieder dunkel" u.a. spiegeln geschickt die Wünsche der Verbraucher wider, ohne Belege zu nennen.

Ein Schutz vor Krebs durch Selen (SELIT u.a.) bleibt Spekulation (a-t 1998; Nr. 10: 92-3). Betakarotin scheint bei Rauchern sogar das Risiko für Gesamt- und Lungenkrebsmortalität zu erhöhen (a-t 1996; Nr. 3: 30 und 1997; Nr. 12: 126). Die stimulierende Wirkung des Azetylcholin-Vorläufers Deanol kann vom Konsumenten als positiver und "aufbauender" Effekt fehlinterpretiert werden (a-t 1982; Nr. 7: 65 und 1989; Nr. 5: 49). Das beträchtliche Stör- und Wechselwirkungspotenzial von Johanniskraut ist erst in den vergangenen Monaten erkannt worden (a-t 2000; 31: 31). Die "Ergänzung" der Nahrung mit einer solchen wirren Substanzmischung halten wir für unsinnig. Für die Monatskosten von 103 DM bis 135 DM kann man sich täglich ein Pfund frisches Obst oder Gemüse leisten, -Red.

© 2000 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.