Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2003; 34: 102nächster Artikel
Korrespondenz

LEITUNGSWASSERIONTOPHORESE UNWIRKSAM?

Die Leitungswasseriontophorese (a-t 2003; 34: 92-3) ist bereits vom theoretischen Ansatz her ein irrationaler Hokuspokus! Sie hat bei meinen "Versuchspatienten" außer "Waschfrauenhänden" nichts gebracht - quod erat exspectandum (der Versuch wurde auf nachhaltiges Drängen der Patienten durchgeführt).

L. BEYERLE (Facharzt für Innere Medizin)
D-45473 Mülheim/Ruhr
Interessenkonflikt: keiner

Wir finden zum Nutzen der Leitungswasseriontophorese bei palmarer Hyperhidrose neben nicht-randomisierten kontrollierten Studien zwei kleine randomisierte Rechts-Links-Vergleiche, die zu einem positiven Ergebnis kommen.1,2 Ein uns beratender Dermatologe hat aus seiner Erfahrung den Nutzen der Behandlung bestätigt.3 Angesichts der spärlichen Dokumentation von Nutzen und Risiken sind Geräteanbieter und anwendende Dermatologen in der Pflicht, die Methode in hinreichend großen und methodisch soliden Studien zu überprüfen, -Red.

© 2003 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.