Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1998; Nr. 5: 52nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Schlafwandeln unter Zolpidem (STILNOX u.a.): Ein Neurologe/Psychiater berichtet uns über eine 40-jährige Frau mit "ausgeprägtem nächtlichen Schlafwandeln" und erheblicher Selbstgefährdung unter üblicher Dosis des Schlafmittels Zolpidem (STILNOX) in Komedikation mit Perazin (TAXILAN u.a.; NETZWERK-Bericht 9497). Die US-amerikanische Gebrauchsinformation erwähnt Somnambulismus, die Rote Liste 98 Schlafwandeln bei STILNOX, nicht aber bei BIKALM. Von den 32 im NETZWERK DER GEGENSEITIGEN INFORMATION dokumentierten Störwirkungen in Verbindung mit Zolpidem betreffen 30 das Nervensystem mit Alpträumen, psychotischen Zuständen und Halluzinationen in der Nacht sowie Abhängigkeit u.a. (a-t 3 [1992], 32; 11 [1992], 115; 12 [1992], 124; 10 [1995], 103; 7 [1996], 72). Nach klinischer Erfahrung kann nächtliches Schlafwandeln mit verschiedenen Schlafmitteln assoziiert sein, beispielsweise auch mit Chloralhydrat (CHLORALDURAT; KASTRUP, E. K. [Hrsg.]: "Facts and Comparisons", St. Louis, USA, 1990, Seite 270 c), - Red.


© 1998 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1998; Nr. 5: 52nächster Artikel