Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1999; Nr. 7: 72nächster Artikel
Neu auf dem Markt

ZALEPLON (SONATA) - EIN "TURBOSCHLAFMITTEL"?

Mit dem Versprechen "erfrischt erwachen"1 bringt Wyeth Zaleplon (SONATA), ein "Schlafmittel aus der Klasse der Non- Benzodiazepine"2 auf den Markt. Das über den Benzodiazepintyp-1-Rezeptor wirkende Hypnotikum darf nur bei schwerwiegenden Einschlafstörungen eingenommen werden, die "eine unzumutbare Belastung darstellen".3 Für Durchschlafstörungen eignet sich das Mittel nicht. Die Einnahme einer zweiten Dosis pro Nacht ist auszuschließen.3

Ein Blick auf die Kenndaten des rasch anflutenden und kurz wirkenden Schlafmittels (maximale Blutspiegel nach einer Stunde, Halbwertszeit eine Stunde) weckt Assoziationen: Unter dem Benzodiazepin Triazolam (HALCION; Halbwertszeit drei Stunden) und dem Nicht-Benzodiazepin Zolpidem (BIKALM, STILNOX; Halbwertszeit 1-3,5 Stunden) kann es wegen rascher Wirkstoffanflutung zu Erinnerungslücken, Kontrollverlust und Fehlverhalten kommen sowie nach wenigen Stunden Schlaf zu Alpträumen und Erwachen wegen Entzugserscheinungen (vgl. a-t 7 [1993], 72; 10 [1998], 94). Triazolam werden enthemmte Gewalttaten angelastet (a-t 10 [1991], 86).

Die auf maximal 10 mg begrenzte Dosis von Zaleplon liegt im unteren Erprobungsbereich (2 bis 60 mg). Die 10-mg-Dosis erweist sich als schwächer wirksam als 10 mg Zolpidem.4 Die unzureichende Qualität der Wirksamkeitsdokumentation fällt auf:5 Oft liegen nur Abstracts vor sowie Darstellungen subjektiver Ergebnisse. Erfahrungen zur Gefährdung durch Intoxikation fehlen.

Verträglichkeitsvorteile lassen sich nicht erkennen. Mit den für Benzodiazepine geläufigen Störwirkungen ist zu rechnen, einschließlich Rebound-Schlaflosigkeit bei Absetzen, paradoxen Reaktionen und Abhängigkeit.

SONATA wird zwei- bis dreimal teurer als Kapseln zu 20 mg Temazepam (PLANUM u.a.) angeboten:

FAZIT: Das mit einer Halbwertszeit von einer Stunde extrem kurz wirkende Nicht-Benzodiazepin-Schlafmittel Zaleplon (SONATA) entspricht dem kurzwirkenden Benzodiazepin Triazolam (HALCION), das wegen Erwachen durch Entzug nach drei bis vier Stunden Schlaf sowie durch Erinnerungslücken, enthemmte Gewalttaten und psychische Störungen bekannt wurde.

Wir sehen in der Pseudoinnovation keinen Fortschritt, sondern empfinden die Markteinführung als Missachtung des Wissensstandes durch Warenanbieter und Zulassungsbehörden. Die damit verbundenen Gefahren müssen Patient und verordnender Arzt auslöffeln. Mittellang wirkende Benzodiazepine vom Typ Temazepam (PLANUM u.a.) sind Hypnotika der Wahl.


© 1999 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1999; Nr. 7: 72nächster Artikel